Mediations-Motivation

nach Auslöser

Mediationsverhandlungen können unterschiedlich motiviert sein:

  • vor Streitausbruch / Organisationsmittel: Mediationsklausel im Grundgeschäft
  • nach Streitausbruch / Organisationsmittel:
    • Mediationsvertrag
    • Mediation als Alternative zum Schlichtungsverfahren
      • Voraussetzung: angerufenes staatliches Schlichtungsverfahren (ZPO 197 ff.)
      • Antrag sämtlicher Parteien an die Schlichtungsbehörde, anstelle des Schlichtungsverfahrens eine Mediation durchführen zu wollen (ZPO 213)
      • Folgen im Schlichtungsverfahren
        • Es wird kein Schlichtungsverfahren durchgeführt
        • Die Rechtshängigkeit bleibt bestehen (ZPO 62).

nach Mediationsbefugnis

Grundsätzlich bestimmen die Konfliktparteien zusammen mit dem Mediator den Mediationsinhalt. Dabei wird unterschieden in:

  • Gebundene Mediation
    • Art und Umfang der Mediation wird detailliert umschreiben
  • Offener Mediation
    • Mediator bestimmt als Experte, wie er das mit dem Auftrag verbundene Leistungsziel, d.h. die Parteiversöhnung und Streitbeilegung – erreichen will.

Drucken / Weiterempfehlen: