Mediationsfähigkeit

Die Mediationsfähigkeit setzt voraus, dass es sich um mediierbare Streitigkeit handelt.

Eine Streitigkeit ist unter folgenden Voraussetzungen mediierbar:

  • Streitgegenstand liegt in der Dispositionsfähigkeit der Parteien
  • Bei fehlender Dispositionsfähigkeit
    • Mediierbarkeit kraft Gesetz
    • Genehmigung des Mediationsergebnisses durch ein staatliches Gericht, kraft Gesetz.

Weiterführende Literatur

  • Schütz Jürg Gian, Mediation und Schiedsgerichtsbarkeit in der Schweizerischen Zivilprozessordnung – Eine Untersuchung zur Streitbehandlungslehre: Verfahrensvergleich und –auswahl anhand gesetzlich geregelter Alternativen zum staatlichen Zivilprozess – Mediation, Schiedsgerichtsbarkeit und deren Hybridisierung, Bern 2009, S. 157 ff., Rz 418 ff.

Drucken / Weiterempfehlen: