Grundlage

Die Parteien sollten in der Mediationsklausel (im Grundgeschäft) oder im Mediationsvertrag (Abschluss nach Streitausbruch) vereinbaren, dass ein Nichtzustandekommen oder Scheitern der Mediationssitzungen – auch für eine Partei, die diese Situation zu vertreten hat – weder Haftungsfolgen noch sonstige rechtliche Konsequenzen hat.

Drucken / Weiterempfehlen: